2. Rochlitzer Porphyrking

2. Rochlitzer Porphyrking

Das Radsportwochenende am Rochlitzer Berg ist Geschichte!
Zwei wunderbare Tage mit Rennaction, Anstrengungen, Freude und Leidenschaft liegen hinter uns.Wir wollen uns bei allen Teilnehmer*innen und Unterstützer*innen für die geniale Zeit bedanken.

Am Samstag stand das Bergzeitfahren auf dem Plan, bei dem die Starter*innen gleich zweimal den Rochlitzer Berg mit knapp 200 Höhenmetern erklimmen mussten.
Der erste Zeitlauf wurde als Prolog und Ausgangszeit für den zweiten Lauf gewertet. Alle Teilnehmenden starteten im finalen, zweiten Berglauf nach der Gundersen-Methode mit dem jeweiligen Rückstand auf den führenden Fahrer bzw. die führende Fahrerin.
Der Ausgang der Verfolgungsrennens blieb bis zum Schluss sehr spannend.
Am Ende konnte bei den Männern Ernst Schwarz und bei den Frauen Antonia Müller den Sieg einfahren.



Am Sonntag fand dann unsere bereits berühmt-berüchtigte Everesting-Challenge statt.
8848 hm galt es innerhalb kürzester Zeit auf dem anspruchsvollen Anstieg hinauf zum Gipfel des Rochlitzer Berg zu erklimmen. In Summe bedeutete dies 80 Auf- und Abfahrten für alle Teilnehmer*innen.
Pünktlich um 5:00 Uhr machten sich die Starter*innen ausgestattet mit Licht, jeder Menge Motivation und guter Laune an das Mammut-Projekt Everest.Unermüdlich wurde fest in die Pedale getreten, Auffahrt um Auffahrt, Stunde für Stunde!Wir möchten an dieser Stelle allen Teilnehmer*innen den höchsten Respekt aussprechen, die sich dieser Herausforderung bei zum Teil Minusgraden gestellt haben und mit eisernem Willen dem Rochlitzer Berg entgegengetreten sind!
Hut ab vor dieser physischen und mentalen Leistung!



Am Ende finished Roy Bruns, der Vorjahressieger, als schnellster männlicher Teilnehmer in einer Zeit von 08:26:36 Stunden.
Bei den Damen ist es Stefanie Zelt, die nach 11:27:55 Stunden im Sattel den Everest erklimmt.

Abschließend wollen wir uns wieder bei den Menschen bedanken, ohne die dieses Event nicht durchführbar gewesen wäre.

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die an beiden Tagen für das leibliche Wohl gesorgt haben und die Sicherheit der Fahrer*innen vor Ort gewährleistet haben.
Es ist ein wunderbares Zusammenarbeiten mit euch und wir sind super dankbar für euer Engagement und euren Einsatz!

Alle weiteren Bilder von dem Wochenende findet ihr unter folgenden Links:

https://drive.google.com/drive/folders/1y-nIQAzFsc-ZPW4M7oCfFUHUEkN8e9Nw?usp=sharing 📸 by Stefanie Wild

https://www.dropbox.com/sh/lxsz41r0q9xy2wb/AACyZb8FdEKGntwnGuDy3WoFa?dl=0 📸by Kay Baumann